Meditation: Ein kurzer Überblick

Schritt 1: Eine bequeme Körperhaltung für die Meditation

Meditation

  1. Setzen Sie sich mit gekreuzten Beinen auf ein Meditationskissen. Wenn Sie auf einem Stuhl sitzen, stellen Sie Ihre Füße flach und parallel zueinander auf den Boden.
  2. Lassen Sie Ihre Augen halb geöffnet und richten Sie den Blick abwärts auf einen Punkt ca. 1 bis 2 Meter vor Ihnen. Entspannen Sie Ihren Blick.
  3. Richten Sie Ihren Rücken auf.
  4. Lockern Sie Ihre Schultern.
  5. Ziehen Sie das Kinn leicht zur Brust, sodass sich der Nacken streckt.
  6. Öffnen Sie Ihren Mund leicht.
  7. Legen Sie Ihre Zungenspitze an den oberen Gaumen hinter den Zähnen.
  8. Lassen Sie die Handflächen leicht auf den Oberschenkeln ruhen.
Schritt 2: Grundlegende Atemtechnik

 

  • Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf den Atem.
  • Richten Sie Ihre Achtsamkeit besonders auf Ihre Ausatmung und ruhen Sie während des Einatmens.
  • Ihr Geist sollte einsgerichtet auf den Atem fokussiert sein, ohne aber den Atem zu kontrollieren. Atmen Sie einfach normal und entspannen Sie sich.
Schritt 3: Weitere Anweisungen

 

Wenn während der Mediation Gedanken aufkommen, nehmen Sie sie einfach wahr und kommen Sie zur Atmung zurück. Verfolgen Sie Ihre  Gedanken nicht und versuchen Sie auch nicht, sie zu stoppen. Kommen Sie einfach wieder und wieder zum Gewahrsein der Atmung zurück. Diese Meditation wird Shamatha genannt oder Meditation des „friedvollen Verweilens“.

+ mehr zum Thema Meditation